Integrationsarbeit

Seit je her bemüht sich das Diakonissenwerk Menschen zusammenzuführen.

In unserer Wohnanlage leben Menschen verschiedener Nationen und Alters.  In den 19 barrierefreien Wohnungen leben überwiegend ältere Menschen oder Menschen mit körperlichen Einschränkungen.

Unsere Ziele sind: ein gegenseitig besseres Kennenzulernen, mehr Verständnis füreinander zu entwickeln, sich gegenseitig zu unterstützen, Sprachkenntnisse unserer Menschen mit Migrationshintergrund zu verbessern.

Deshalb bieten wir, überwiegend ehrenamtlich, Gesprächsräume und gemeinsames Erleben an, zum Beispiel im monatlich stattfindenden Café im Diakonissenwerk.

Hier treffen sich Mieter, um miteinander zu plaudern, sich über Themen auszutauschen, zum Singen, Spielen oder zum Vorlesen bei Kaffee und Kuchen. Man weiß voneinander und nimmt sich gegenseitig wahr.

Ebenfalls monatlich finden verschiedene Angebote statt, die über das Café hinausgehen.

In den Wintermonaten laden wir zu Spiele- oder Filmabende ein. Wir zeigen länderbezogene Bildervorträge und stellen dazu landestypische Speisen her.

In den Sommermonaten gehen wir ins Gartencafé. Hier wird ungezwungen geplaudert. Es werden Brot, Kuchen und Kesselgulasch oder andere kulinarische Genüsse zubereitet und verzehrt. Dazu werden einmal im Monat alle Nachbarn, Gäste, Mieter, Gemeindeglieder und Freunde einladen. Uns ist jeder willkommen.

Sehr froh sind wir, dass unser Gartenplatz auch außerhalb dieser Zeit genutzt wird. Hier trifft man sich zum Ausruhen, Unterhalten, mit Gästen und Freunden oder zum Spielen.

Um diesen Kommunikationsplatz im Freien erstellen zu können wurden wir vom Bundesamt für Ernährung durch das Projekt: „Landinitiative 500“ unterstützt.